Mag.a Carmen Bintinger-Kaiser

Beruflicher Werdegang

Projekt KIPKE (Kinder psychisch kranker Eltern) Psychosozialer Dienst, Caritas
Präventionsprojekt, Beratung und Unterstützung für Kinder und Jugendliche mit psychisch erkrankten Eltern, Erarbeitung von Krisenmanagement, Beratung für die ganze Familie

Leitung von Elternkompetenzgruppen 

Bündnis Depression
Workshopleitung in Schulen zum Thema „Depression kann jeden treffen“

Vortragstätigkeit u. a. bei Jugendhilfe Niederösterreich, Heilpädagogischen Gesellschaft Niederösterreich, Familienhilfe Plus, Landesklinikum Mauer, Gesellschaft kritischer Psychologinnen 

Elternberatung vor einvernehmlicher Scheidung § 95 Abs 1a in freier Praxis

Frauen – und Familienberatungsstelle Der Lichtblick
psychologische Beratung von Kindern, Jugendlichen und deren Familien, Frauenberatung, Trennungs- und Scheidungsberatung, Erziehungsberatung, Paarberatung, Beratung bei Schul- und Berufswahl, Workshopleitung an Schulen zum Thema Gewalt – Cybermobbing

Psychosomatische Tagesklinik für Kinder und Jugendliche AKH Wien
Diagnostik, Elterngespräche, klinisch psychologische Behandlung und Beratung (Motivations- und soziales Kompetenztraining)

Gynäkologie und fetomaternale Medizin, AKH Wien
Krisenintervention, klinisch psychologische Behandlung und Beratung (bei drohender Frühgeburt, traumatischem Geburtsverlauf, medizinisch indiziertem Schwangerschaftsabbruch, Paarberatung), gesundheitspsychologische Interventionen bezüglich Schwangerschaft

Market Research Analyst bei GlaxoSmitkline

Aus- und Weiterbildung

Curriculum Klinische und Gesundheitspsychologie beim Berufsverband Österreichischer PsychologInnen

Psychologiestudium an der Universität Wien

Marketing Lehrgang Wifi Wien

Fortbildungsschwerpunkte der letzten Jahre:  Positive Psychologie, Kindeswohl, „Ich schaffs – lösungsorientiertes Programm für Kinder und Jugendliche, „Vom eskalierten Streit zur Konfliktlösung“, Train the Trainer „Strengthening families program“ – Erziehung als Schutzfaktor und Prävention – ein Familienstärkungsprogramm, Schatzsuche statt Fehlerfahndung, Potenzialentwicklung für Kinder und Jugendliche, Familienaufstellungen, angewandte Gruppendynamik, psychische Erkrankungen, wie Depression, Schizophrenie, Bindungsstörungen, Borderline Persönlichkeitsstörung